Ungewohnte Handschrift

Nun habe ich die ersten acht Briefe erfasst. Die Handschrift bereitet mir etwas Probleme beim Lesen. Vor allem wenn er etwas Stress hatte ist die Schrift stellenweise etwas unleserlich geworden. Dazu kommt, dass die Blätter teilweise sehr eng und klein beschrieben sind - klar, Papier war manchmal knapp. Und dann sind da noch die teilweise etwas ungewohnten Sütterlin-Buchstaben, so sieht zum Beispiel das kleine "e" wie ein "n" aus. Schnell und etwas undeutlich geschrieben sind sie kaum auseinanderzuhalten. Aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran. Am Anfang hat mir diese Tabelle gute Dienste geleistet. Übrigens: auf der Webseite auf der ich die Tabelle gefunden habe, gibt es auch einen Sütterlin-Zeichensatz zum Download.

Trackback URL for this post:

http://grossvaterbriefe.de/trackback/57

Schönschrift!

Dein Großvater hat eine Schrift wie ein 9-jähriges Mädchen im Gegensatz zu der Sauklaue von meinem! Sei mal froh, dass der so ordentlich schreibt und dass die Briefe noch intakt sind, ich hab zum Teil nur noch Fetzen in der Hand gehabt.

Kommentar hinzufügen

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.